Titelseite Logo

Metamorphose

Mithilfe der sanften und schmerzlosen Massagemethode Metamorphose können Schwierigkeiten bereitende Lebensmuster verändert werden..

Mehr dazu:..
Der Verlauf unseres Lebens folgt einem weitgehend unbewussten Drehbuch!
Schon ab der vorgeburtlichen Zeit und den Kinderjahren hinterlassen Erlebnisse, Ereignisse, Geisthaltungen (z.B. der Eltern) und Gefühle unverwischbare Spuren in unserem unbewussten Zellgedächtnis.
Solche unverarbeiteten, jedoch nachhaltig wirkenden Sinneseindrücke, sogenannte Engramme, bilden die ursprünglichen Bausteine von persönlichen Energiemustern, welche sich im Laufe des Lebens  u.a. zu Verhaltens-, Gefühls-, Familien-, Leidens-, Krankheitsmustern verfestigen.  Mit der Zeit können diese unbewussten Energiemuster die Entfaltung des Menschen begrenzen.
Etwa 80 % aller Symptomatiken wie Schmerzen, Krankheiten, Störungen oder Schwierigkeiten kann man auf diese unbewussten Engramme zurückführen.

Die Metamorphose oder Pränataltherapie geht zurück auf ihren englischen Begründer Robert St. John und ist heute eine therapeutische Methode der körperzentrierten Trauma-Arbeit.
Durch gezielte und leichte Berührungen massiere ich die Wirbelsäulenreflexzonen an den Füssen, Händen, am Kopf oder Rücken. Dadurch können destruktive Zellerinnerungen aufgespürt, erschlossen und verändert werden. Es kann endlich Bewegung in Schwierigkeiten bereitende hinderliche Lebensmuster kommen.
Schwerpunkte meiner Metamorphose-Trauma-Arbeit sind:

  • Auflösung traumatischer Erfahrungen
  • Aktivierung und Unterstützung der Selbstheilungsvorgänge
  • Unerfüllter Kinderwunsch, Schwangerschaftsbegleitung
  • Geburtstrauma, Dreimonatskrämpfe, Entwicklungsverzögerungen und
  • Verhaltensstörungen bei Kindern
  • Angstzustände, schulische Lernschwierigkeiten, Hypersensibilität
  • Stress, Depressionen, Burnout, Migräne, Schlafstörungen
  • Begleitung in schwierigen Lebenskrisen, Identitätsfindung
  • Begleitung bei schweren Krankheiten und nach Operationen                     
  • Besonders hilfreich ist diese Heilmethode bei Krankheiten, welche als Behandlungsbasis zuerst einer Traumaauflösung bedürfen.
    Metamorphose ist deshalb auch immer dann angezeigt, wenn bei anderen Therapiemethoden keine Fortschritte mehr erzielt werden.
Menü schließen